healing he.art

Worte und Bilder zur Heilung deines Herzens

Es gibt nichts zu tun!?

Hinterlasse einen Kommentar

Von vielen spirituellen Lehrern oder auch sogenannten Erwachten kennen wir diesen Ausspruch: „Es gibt nichts zu tun. Da ist nichts, was zu tun ist.“
Vielleicht gehörst du auch zu denjenigen, die damit nichts anfangen können und deren Verstand sofort in Widerstand geht.

Ich habe mir in den letzten Monaten viele dieser Lehrer angehört, angesehen, viele Impulse und Infos bekommen, und dabei auch viel Verwirrung in mir erzeugt. Denn in mir war genau dieser Widerstand auch vorhanden. Es gibt nichts zu tun? Was für ein Quatsch!

Vielleicht hast du auch, so wie ich, in deinem Leben gelernt, dass sich nur dann etwas ändert, wenn du etwas tust, wenn du handelst. Nur dann wirst du dein Leben verändern können, deine Probleme lösen können. Ich habe Jahre damit zugebracht, mich von verschiedenen Trainern und Ausbildnern in unzähligen Seminaren und Fortbildungen trainieren und programmieren zu lassen, was denn jetzt der nächste Schritt wäre, was ich tun müsste, um mein Leben zu verändern und in diesem Fall war natürlich gemeint, zu verbessern. Denn so wie es für mich war, war es ja nicht in Ordnung.

Abgesehen davon, dass hier ein riesiger Geschäftszweig teilweise Unsummen daran verdient, wurde immer wieder ein Gedanke genährt: Es ist nicht richtig, so wie es ist. Und damit gleich bedeutend: Ich bin nicht richtig, so wie ich bin!

Damit wird in dir der Wunsch und die Sehnsucht immer größer, endlich anzukommen, endlich diesen Zustand der Glückseligkeit und der Zufriedenheit zu erreichen. Spätestens dann wenn ich das, was mir diese Vorbilder in den Seminaren vorgaukeln, dann endlich erreicht hätte. Das geht soweit, dass hier sogar propagiert wird, dass du es nie erreichen wirst, reich, glücklich, erfolgreich zu sein, wenn du es nicht fühlen kannst. Und dann wird an deinen Gefühlen herumprogrammiert, als ob das eine Gefühl besser wäre, als ein Anderes. Dadurch gerätst du immer mehr in diese Spirale, deine Gefühle zu bewerten und es kann regelrecht zur Sucht werden, nach diesen vermeintlich „guten“ Gefühlen zu suchen.
Für mein Gefühl, der beste und schellste Weg um aus zu brennen und noch tiefer in dieses Loch zu fallen, nicht gut genug zu sein. Das einzige, was dich davor retten kann, ist noch mehr Seminare und Events zu besuchen, auf denen gepuscht und getäuscht wird, was das Zeug hält, um dir zu vermitteln, dass alles gut ist, du musst nur noch härter daran arbeiten. Aus heutiger Sicht gesehen fatal. Und ich habe es selbst erlebt, spreche also hier aus Erfahrung. 😦

Was heißt es also jetzt wirklich, dass es nichts zu tun gibt?

Langsam beginne ich zu verstehen, was damit gemeint ist. So lange wir unser Leben, uns selbst und die Situation in unserem Leben als unzureichend BEWERTEN, werden wir immer etwas nachlaufen, das wir nur selten erreichen können. Und wenn wir es erreichen, dann stellen wir fest, dass sich die Zufriedenheit, die Ruhe, das Glück trotzdem nicht einstellt. Denn du wirst ja fleißig weiter programmiert: Es ist nie genug. „Ein bissel was, geht immer noch“, sagt man da bei uns 😉

Es gibt nichts zu tun, heißt heute für mich, dass ich mich mit dem auseinandersetzen muss, was jetzt gerade in mir ist. Was sind die Gefühle, die mir die Illusion vorgaukeln, es wäre nicht genug? Welche Illusion halte ich aufrecht, die besagt, es müsste anders sein, als es jetzt gerade ist? Welchen Mangel verspüre ich und welche Emotionen sind dadurch in mir spürbar?
Im oben genannten Weg wird gelehrt, dass diese Gefühle und Emotionen, die damit zusammen hängen schlecht sind. Deshalb versucht man uns zu motivieren, in ein Hochgefühl zu bringen und damit diese Sucht danach zu erzeugen. So lange ich meine Gefühle bewerte, und entscheide dieses oder jenes möchte ich haben und das andere bitte nicht, funktioniert dieses Spiel. Aber das ist ein Spiel, dass niemals endet. Deshalb verdient diese Sparte ja auch so gut daran. Einen Junkie wirst du nicht so schnell los 😉

Es gibt nichts zu tun, heißt deshalb für mich, mit der Situation, mit dem was jetzt ist, inklusive aller darin enthaltenen Gefühle und Emotionen eins zu sein, anzunehmen, in die Hingabe zu gehen, mich hinein fallen zu lassen. Durch das Weglassen jeglicher Bewertung wird dies erst möglich. Alles darf sein!

Hast du dies einmal begriffen, dann wird dein Leben zu einem Spiel, denn es gibt wirklich nichts mehr zu tun. Alles was du tust, tust du, weil es dir Freude bereitet oder du dich ausprobieren willst. Ein Scheitern, ein Nicht gelingen wird nicht mehr zum Drama, sondern lediglich zu einer neuen Erfahrung. Du handelst nicht mehr aus einem Zwang, aus einer Sucht heraus, sondern aus reinem Spaß oder aus Neugier. So wir dein Leben leicht, spielerisch, freudvoll. Wenn jeglicher Zwang verschwunden ist, darf sich Glück und Zufriedenheit einstellen. Ich habe es erfahren und das wünsche ich auch dir!

Von Herzen

Petra

 

Autor: Die Mentaltrainerin Petra Honies

Ich bin seit vielen Jahren als Mental - und Bewusstseinstrainerin und spirituelle Beraterin tätig und lebe meine Aufgabe den Menschen zu helfen ihre Herzen zu öffnen und damit ihr Leben glücklich und zufrieden genießen zu können. Daneben zeichne und male ich seit meiner Kindheit. In den letzten Jahren dringt meine immer größer werdende Spiritualität auch in diesen Bereich vor und meine Bilder entwickeln auf den Betrachter eine spirituell heilende Wirkung. Wenn du gerne mehr über meine Tätigkeit als "Die Mentaltrainerin" erfahren möchtest, lade ich dich ein meine Website www.diementaltrainerin.at zu besuchen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s